• Tel.: 02382 91400
  • Fax: 02382 914040
  • E-Mail

Siegerteam 1Gelernt ist gelernt. Und was sie gelernt haben, stellten die Schüler des Bischöflichen Berufskollegs St. Michael beim „Planspiel Börse“ der Sparkasse Münsterland Ost eindrucksvoll unter Beweis. „Unsere Schüler konnten die ersten beiden Plätze belegen und – darauf bin ich besonders stolz – den Preis für Nachhaltigkeit gewinnen“, verkündete am Montag ein sichtlich zufriedener Schulleiter Lothar Weichel.

„Die Teams bekamen ein fiktives Startkapital von 50.000 Euro, daraus sollte das Maximum herausgeholt werden, angelehnt an die realen Börsenkurse“, umreißt Tim Platzke, Azubi der Sparkasse, die Spielregeln. Gemeinsam mit seinen Kollegen Denise Rose und Yannik Erdmann übergab er den Siegerteams ihre Geldpreise. Mit einem Ertrag von 5420 Euro erreichte Team „Michael Goldmann“ den ersten Platz und 500 Euro Prämie. Mit 4318 Euro Börsengewinn folgte auf dem zweiten Platz das Team „BOA-AktieX“ und erhielt 300 Euro Prämie dafür. Den Nachhaltigkeitspreis errang die Gruppe „Nobodyisperfect“ mit einem Gewinn von 2084 Euro. Das wurde durch einen Scheck über 100 Euro belohnt.

„Es ist Ziel, die Schüler für das Börsengeschehen zu interessieren“, führt Timo Althaus, Lehrer und Betreuer der Spielerteams am Berufskolleg aus. Unter Wettkampfbedingungen sollten die angehenden Betriebs- und Volkswirte lernen, Trends an der Börse zu beobachten, zu analysieren und letztendlich gewinnoptimiert zu nutzen.Siegerteam 2

Doch nicht nur der Profit zählte in diesem Jahr. Erstmalig wurde auch die Nachhaltigkeit der Investments bewertet, also ökologische und soziale Aspekte in den Anlagestrategien. „Da zeigt sich der Wert unseres Kurses zur Wirtschaftsethik“, trumpft der Schulleiter auf. Denn es ist ein erklärtes Ziel der Bischöflichen Schule, sich für die Bewahrung der Schöpfung einzusetzen. „Wie könnte das besser als mit jungen Nachwuchskräften für Führungspositionen gehen“, findet Weichel.

„Beim Planspiel machten Schüler aus Münster und dem Kreis Warendorf mit“, ergänzte Denise Rose. So erlangten die Wirtschaftsschüler viel neues Börsenwissen und sammelten wirklich praxisnahe Erfahrungen im turbulenten Aktiengeschäft. Großes Lob bekamen die Amateurbroker von Sparkassenvorstand Klaus Richter: „Die Teams haben sehr verantwortungsvoll und überlegt gehandelt und sich wilder Spekulationen enthalten“, lobte der Finanzprofi.

(Peter Schniederjürgen, Ahlener Zeitung, 19.12.2017)

Impressionen aus RomSie stehen vor der Entscheidung, die Weichen für die Zukuft zu stellen? Sie überlegen, wo Sie, bzw. Ihre Kinder, den nächsten Schritt Richtung Studium oder Beruf machen können? Lernen Sie uns kennen! Vielleicht gehen wir den nächsten Schritt gemeinsam?

Einige dieser Schritte werden Sie durch die "ewige Stadt" führen. Wir freuen uns sehr, dass wir im Herbst 2018 als Schulgemeinschaft nach Rom fahren werden. Sind Sie dabei?

Am Mittwoch, den 17. Januar 2018 bieten wir um 17:00 Uhr eine zweite Informationsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler an. Im Anschluss an diese Veranstaltungen werden Anmeldeunterlagen ausgegeben.

Sportabzeichen 2017Zu Beginn des Jahres haben sich ca. 130 Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs St. Michael auf das Sportabzeichen vorbereitet. Die Sportlehrer Jan Büchner und Michael Eßer haben mit ihren schülerindividuellen Trainingsplänen, wertvollen hilfreichen Tipps und psychologischer Unterstützung 51 von ihnen zum Bestehen des Sportabzeichens 2017 geführt, davon 9 bronzene, 20 silberne und 22 goldene.

Durch zusätzliche sportliche Leistungen erwarben Simon Middrup, Hannah Rose, Alexa Steitz, Nils Jokiel, Tobias Kleimann und Vanessa Zwarg außerdem das Österreichische Sportabzeichen. Simon, Hannah, Alexa, Nils und Tobias erhielten damit zusätzlich das Europäische Jugendabzeichen.
Das Berufskolleg St. Michael gratuliert den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern für diese außergewöhnliche Leistung!

klasse wg13 foto mottoshirtsDas Abitur im Jahr 2018 steht kurz vor der Tür und die Vorbereitungen für den Abschluss laufen auf Hochtouren. Neben der bildungsgangübergreifenden Organisation einer gemeinsamen Abschlussfeier, im Rahmen der SV, steckt auch die Klasse WG13 des derzeitigen Abiturjahrgangs mitten in den Planungen.

Um das Erlangen der allgemeinen Hochschulreife nach den Abiturprüfungen gebürtig feiern zu können, hat sich die WG13 für ein eigenes Abschlussmotto entschieden. Damit dabei der Bezug zum Wirtschaftsgymnasium nicht verloren geht, fiel die Wahl des Mottos auf „ABIlanz – Aktiv gechillt, Passiv gelernt“.

Ob der Abschluss letztendlich der AKTIVA und PASSIVA der ABIlanz entspricht, wird sich erst auf der großen Zeugnisvergabe am Freitag, den 29.06.2018 zeigen.mottoshirt vorne

Mit den T-Shirts sind die Schülerinnen und Schüler jedoch mehr als zufrieden. „Die tolle Qualität der T-Shirts und der freundliche sowie kompetente Service des der „Schuldruckerei“ sprechen für sich. Hier stimmt einfach das Verhältnis von Preis und Leistung, weshalb ich diesen Anbieter für das Abi bzw. den Abschluss nur weiterempfehlen kann!“, meint Luka Schefer (Stellv. Klassensprecher der WG13).

Die Klasse freut sich jetzt umso mehr auf den Abschluss im kommenden Jahr 2018, wenn auch erst die Hürde der Prüfungen überstanden werden muss.

Nach der Abwicklung der Mottoshirts sei man nach Angaben der Schülervertretung nun auch dabei, eigene Schulkleidung in Zusammenarbeit mit der Schuldruckerei anzubieten.

mottoshirt hintenAnbieter: Schuldruckerei.com

0 GottesdienstRückblickend auf den 20. Oktober gab es im Gottesdienst des Berufskollegs St. Michael ein besonderes Ereignis. Anlässlich des Jubiläums der 500-jährigen Reformation und der über 2000 Jahre alten Kirchengeschichte wurde gemeinsam gefeiert und kritisch hinterfragt.

Im Einklang mit Musik und Gesang haben die Schülerinnen und Schüler der katholischen und evangelischen Religionskurse mit einem symbolischen Gang durch die St. Elisabeth-Kirche eine Zeitreise durch die Geschichte der Kirche dargestellt. Hierbei wurde der Heilige Geist, den Jesus seinen Jüngern gegeben hatte, durch das Licht einer großen roten Kerze symbolisiert, das dann jeweils an neue Kirchen und Gemeinden weitergegeben wurde. 2 Gottesdienst

Dabei wurde unter anderem die Zeit der Christenverfolgung, Luther und die Reformation und wie es danach weiterging, behandelt. Den Gottesdienstteilnehmern wurde dadurch nochmal deutlich, wie die ursprüngliche Kirche sich in mehrere Kirchen aufspaltete. Schließlich standen alle Darsteller vorne im Altarraum. Wobei jede Gruppe als Kirche für sich stand, abgegrenzt von den anderen. Pfarrerin Libéral meinte dazu: „Jede Kirche sieht auf das Eigene. Und jede denkt, sie hat Recht. Haben sie alle Recht? Oder nur eine? Gibt es nur eine Kirche Jesu Christi? Und welche wäre das dann? Schwierig, diese Frage.“ „Ob Jesus sich das so gewünscht hat mit seiner Kirche? So wie wir das hier sehen?“, ergänzte sie anschließend.

3 GottesdienstDiakon Gröger ging auf diese Problematik mit einer Lesung aus Johannes 17 in Auswahl ein: „Sie alle [die Menschen] sollen eins sein, genauso wie du, Vater, mit mir eins bist. So wie du in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns fest miteinander verbunden sein.“

Für die Schülerinnen und Schüler sowie Beschäftigten des Berufskollegs St. Michael sind dies keine neuen Worte. Im Rahmen der christlichen Wertvorstellung wird das Leben einer Gemeinschaft im täglichen Schulleben verkörpert.

Nach der Lesung und einem Gebet versammelten sich die Darsteller der geschichtlichen Zeitreise vor dem Altar und aus den vielen einzelnen Lichtern wurde ein gemeinsames Licht. Pfarrerin Libéral deutete den Zusammenschluss mit folgenden Worten: „Alle Kerzen stehen nun dicht beieinander und leuchten gemeinsam. Und bei denen, die hier vorne stehen, ist nicht mehr zu erkennen, woher sie kamen. Wichtig ist, sie stehen jetzt gemeinsam vor Gott. Wir können nicht alle Grenzen aufheben, aber wir können Liebe und Einheit erfahren, so wie Jesus sie gemeint hat.“ 5 Gottesdienst

Für alle Beteiligten war dieser Gottesdienst ein ganz besonderer, so dass man sich abschließend nochmal selber fragen konnte: Sind wir vor Gott nicht alle eins?

1 Gottesdienst

Kontakt

Tel.: 02382 91 400
Fax.: 02382 91 4040
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Berufskolleg St. Michael
Warendorfer Str. 72, 59227 Ahlen

Besuchen Sie auch...

Anmeldung