• Tel.: 02382 91400
  • Fax: 02382 914040
  • E-Mail

Zu Beginn des Jahres haben sich ca. 130 Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs St. Michael auf das Sportabzeichen vorbereitet. Die beliebten Sportlehrer Jan Büchner und Michael Eßer haben mit ihren schülerindividuellen Trainingsplänen, wertvollen hilfreichen Tipps und psychologischer Unterstützung 53 von ihnen zum Bestehen des Sportabzeichens 2017 geführt:

Bronze: Janina Harig, Alexa Steitz, Gianna-Marie Ricchizzi, Michelle Scharpenberg, Natalie Breuer, Jacqueline Hanus, Cassandra-Christin Kosch, Madeleine Lisai, Emilia Mazur,

Silber: Lucas Grewer, Nils Jokiel, Tobias Kleimann, Pia Leifeld, Maurice Yigit, Lena Bröcker, Carolin Kempe, Eileen Pröpper, Jonas Leon Schlegel, Dustin Schriever, Sarah-Marie Anter, Gina Marie Dudek, Sophia Reinhardt, Franziska Risse, Anna Schmidtfranz, Gina-Marie Levejohann, Diana Tuhcic, Marvin Himler, Julia Pawlukow, Marcel Peters,

Gold: Fabio Corona, Simon Middrup, Carolin Nitz, Paula Ossenbrink, Hannah Rose, Vanessa Zwarg, Michael Matais, Rebecca Stratmann, Kemal Ustaoglu, Michael Wart, Celine-Weisley Kosingo, Adrian Schlüter, Leon Averkamp, Clara Bühlmeyer, Cagdas Cura, Volkan Gül, Luc Haase, Enes Karalar, Katja Lüdeke, Tobias Ostermann Laurenz Schulze Höckelmann, Abel Tuna, wie auch die Sportlehrer Jan Büchner und Michael Eßer.

Bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung: Ronja Hoffmann, Prof. Dr. Frank Dellmann, Lothar Weichel und Gertrud Lorek

Foto: FH Münster/Pressestelle

FH Münster und Berufskolleg St. Michael Ahlen besiegeln ihre Kooperation

Münster/Ahlen (18. Juli 2017). Die Entscheidung für ein Studium fällt Schülern leichter, wenn sie schon einmal Hochschulluft geschnuppert haben. Davon sind Prof. Dr. Frank Dellmann, Vizepräsident für Bildung und Internationales an der FH Münster, und Lothar Weichel, Schulleiter des Berufskollegs St. Michael in Ahlen, überzeugt. Vor diesem Hintergrund haben sie gestern einen Kooperationsvertrag unterschrieben, der die langfristige Zusammenarbeit beider Institutionen besiegelt.

„Wir möchten unseren Schülern zeigen, welche Wege ihnen mit der Fachhochschulreife oder dem Abitur offenstehen“, sagte Weichel. Deshalb arbeite die Schule mit zahlreichen Unternehmen und Bildungseinrichtungen der Region zusammen. Er freue sich, dass nun auch die FH Münster ein fester Kooperationspartner sei. Von der Qualität des Studiums ist der Schulleiter übrigens aus persönlicher Erfahrung überzeugt – 1975 legte er dort sein Examen in Betriebswirtschaft ab.

Der Kooperationsvertrag sieht neben der Teilnahme der Hochschule am jährlichen Berufsorientierungstag vor, dass Schülergruppen die FH Münster besuchen und dort zum Beispiel an Schnuppervorlesungen teilnehmen können. „Durch den Kontakt zu Studierenden mit identischem Werdegang erhalten sie einen authentischen Eindruck, welche Herausforderungen sie im Studium erwarten“, betonte FH-Vizepräsent Dellmann. So könnten mögliche Hemmschwellen abgebaut werden.

In die Wege geleitet hatten die Zusammenarbeit Lehrerin Gertrud Lorek, die für Kooperationen zuständig ist, und Ronja Hoffmann vom FH-Schulnetzwerk. „Das Berufskolleg St. Michael ist unsere dreizehnte Partnerschule“, freute sich Hoffmann. Ihr und ihren Kolleginnen vom Schulnetzwerk sei es wichtig, dass die Kooperation nicht nur auf dem Papier bestehe, sondern mit Leben gefüllt werde.

Foto: Mit ihren Unterschriften besiegelten FH-Vizepräsident Prof. Dr. Frank Dellmann (2.v.l.) und Schulleiter Lothar Weichel die langfristige Zusammenarbeit. Die Kooperation in die Wege geleitet hatten Ronja Hoffmann (l.) vom FH-Schulnetzwerk und Gertrud Lorek, Lehrerin am Berufskolleg St. Michael.

 

StudentEs ist soweit: Die Schulklassen für das kommende Schuljahr werden zusammen gestellt. Bereits seit Wochen sind am Berufskolleg St. Michael fast alle Plätze für das kommende Schuljahr belegt. Dadurch, dass einige Bewerber zwischenzeitlich einen Ausbildungsplatz bekommen haben, können wir noch einige wenige Schülerinnen und Schüler in den Bildungsgängen

  • Berufsfachschule und
  • Wirtschaftsgymnasium

aufnehmen.

Verfügen Sie über die Fachoberschulreife mit dem Qualifikationsvermerk? Nutzen Sie Ihre Chance auf einen Platz in der Klasse 11 im Wirtschaftsgymnasium an unserer Schule. Melden Sie sich kurz im Sekretariat, um einen Termin zu vereinbaren.

Haben Sie den Hauptschulabschluss in der Tasche und wollen sich weiter schulisch qualifizieren? Hier kann die einjährige Berufsfachschule für Sie die richtige Wahl sein. Melden Sie sich bei uns im Sekretariat und lassen Sie sich beraten.

Wir würden Sie gerne bei uns begrüßen,

Ihr Team vom Berufskolleg St. Michael

 

 

Unser Sekretariat ist während der Sommerferien vom 17.07. - 21.07.2017 und vom 14.08. - 29.08.2017 jeweils montags bis freitags von 8:30 - 12:30 Uhr erreichbar.

In der Zeit vom 24.07. - 11.08.2017 bleibt das Schulbüro geschlossen.

Wir wünschen allen am Schulleben Beteiligten erholsame Tage,

Ihr Team vom Berufskolleg St. Michael.

Ahlen. Gelebte Partnerschaft: Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Ahlen (WFG) und das Berufskolleg St. Michael füllen ihre Kooperation mit Leben. Die WFG lud jetzt den Wirtschaftsgeographiekurs des Wirtschaftsgymnasiums der Jahrgangsstufe 12 in ihre Räumlichkeiten zum Austausch ein. Hintergrund: Die Schüler hatten einige Ahlener nach ihrer Zufriedenheit mit der Innenstadt gefragt. Die WFG will die Eindrücke und Ergebnisse der Schüler für ihre Arbeit nutzen.

WFG-Geschäftsführer Jörg Hakenesch wies gleich zu Beginn des Treffens auf die Bedeutung der Schülerumfrage hin: „Ihre Ergebnisse geben uns wichtige Hinweise und Impulse, die wir mit in unsere Gespräche nehmen können.“ Die Schülerinnen und Schüler hatten im Rahmen ihres Projektes mit 56 Personen ausführliche Interviews geführt. Die Antworten zeigen, was sich die Bürger Wünschen bzw. vermissen.

Ein zentraler Punkt hierbei ist nach der Marktkauf-Schließung sicherlich ein fehlender Lebensmittelmarkt in der Innenstadt – ein Umstand, der nach den Erfahrungen vor allem den älteren Einwohnern Sorgen macht. „Viele bemängeln, dass sie in der Stadt nicht mal mehr ein Pfund Butter bekämen“, bekräftigte Lehrer Johannes Gröger. Hier wies Hakenesch auf die aktuellen Hintergrundgespräche zum Themenkomplex Kerkmann-Karree hin: „Der Investor des ehemaligen Marktkaufgebäudes arbeite gemeinsam mit Stadt und WFG mit Hochdruck daran, dort einen neuen Lebensmittelmarkt anzusiedeln. Da passiert ganz viel hinter den Kulissen.“

Nach den Umfrageergebnissen sind die älteren Einwohner mit „ihrer“ Stadt vor dem Hintergrund ihrer fehlenden Mobilität relativ unzufrieden.. Am unzufriedensten zeigten sich nämlich die 20- bis 30-Jährigen. Sie vermissen vor allem ein passendes Warenangebot, Parkplätze und mehr „Einkaufserlebnis“. „Für uns ist hier nichts“, sagte ein Schüler direkt. Auch diese Kritik, versprach Hakenesch, werde die WFG mitnehmen. Dass die Beteiligten bereits am Ball sind, die Innenstadt stetig aufzuwerten, verdeutlichte die WFG an diversen Beispielen: E-Bike-Ladestationen, Parkbänke und der neuer Marktplatz seien Beispiele für „weichen Faktoren“, die zuletzt umgesetzt wurden bzw. gerade umgesetzt werden. Auch gebe es ein Fassadenprogramm, das Hauseigentümer zur Verschönerung ihrer Außenwände in Anspruch nehmen könnten – wie es in zwei Fällen bereits geschehen ist.

Die Schüler hatten als Resumée aus der Befragung aber auch eine Frage mitgebracht, die man auch als Auftrag an künftige Planungen verstehen kann: „Was kann Ahlen in Zukunft bieten, was andere nicht bieten können? Was können wir Einmaliges schaffen?“ Hakenesch versprach den Schülern, weiter mit ihnen in Kontakt zu bleiben – unter anderem, um sie zur Beantwortung dieser Frage mit ins Boot zu holen. Die Wege sind schließlich kurz: WFG und Berufskolleg haben vor einiger Zeit einen Kooperationsvertrag geschaffen, um sich gegenseitig auszutauschen.

Kontakt

Tel.: 02382 91 400
Fax.: 02382 91 4040
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Berufskolleg St. Michael
Warendorfer Str. 72, 59227 Ahlen

Besuchen Sie auch...

Anmeldung