• Tel.: 02382 91400
  • Fax: 02382 914040
  • E-Mail

SPAZ2015Zu Beginn des Jahres haben sich ca.120 Sportlerinnen und Sportler auf das Sportabzeichen vorbereitet.

Das Berufskolleg St. Michael gratuliert 48 Schülerinnen und Schüler und einem Lehrer zum Bestehen des Sportabzeichens 2015:

Bronze: Böcker, Luis; Dreckmann, Mats; Erdogan, Aysem; Gül, Volkan; Seeling, Lea

Silber: Averesch, Marina; Burandt, Sebastian; Christ, Lukas-Kevin; Colak, Ethem; Ewers, Philipp; Hahues, Martina; Hopfe, Saskia; König, Felix; Markenbeck, Lisa-Christin; Muschik, Malte; Niesmann, Sarah; Rasmus, Nadine; Samson, Julius; Sauerland, Luca; Schlautmann, Jana; Schulte, Phillip; Sternschulte, Jobst; Szymanski, Sonja; Vlad, Robert; Vogel, Svea

Gold: Dilla, Sophie; Baum, Jan; Büchner, Jan; Burghardt, Marie Christin; Diedrich, Meike; Gluch, Mike; Grabowsky, Marvin; Halfinger, Edwin; Kreutz, Florian; Lakenbrink, Andreas; Langosch, Lisa; Manthey, Susanne; Masuch, Annika; Neumann, Leon; Niesmann, Maike; Pieper, Sarah; Richert, Jan; Schöneberg, Eduard; Siemokat, Philipp; Surmann, Lasse; Tebeck, Timo; Tinter, Jonas; Tost, Pascal; Vogt, Tobias

Herzlichen Glückwunsch!

Nach adnobueroeinjähriger Planung und Vorbereitung führten am Freitagabend die Schüler des Literaturkurses des Berufskollegs St. Michael ihr selbstgeschriebenes und inszeniertes Theaterstück „Arbeitest du noch oder lebst du schon?“ auf der Bühne der Aula von St. Michael auf. Für dieses Theaterstück haben die Schüler sich gemeinsam mit ihrem Kurslehrer Klaus Busche mit Texten und Filmen zum Thema „Arbeit, Arbeitswelt, Bedeutung der Arbeit“ auseinandergesetzt und eine Talkshow der besonderen Art – inspiriert durch Frank Plasbergs „Hart aber fair“ - konzipiert.

Zur Talkrunde der WG 13 gehörten Sigmar Gabriel (gespielt von Jan Baum), eine Gastarbeitertochter (gespielt von Hilal Sert), eine Journalistin (Alina Hübert), eine Ex-Opel-Mitarbeiterin (Sarah Pieper) und Johanna Jeiler als Gastgeberin.adnokantine

Angestachelt wurde die muntere Diskussion durch besondere Einspieler, allesamt überzeugend von Schülern des Literaturkurses dargestellt (Leon Neumann, Jobst Sternschulte, Malte Muschik, Jan Schembecker, Lasse Surmann, Nadine Rasmus, Lisa Langosch, Annika Schmid und Nikita Afanasjew). Dabei spielten die Schüler Szenen aus Theaterstücken und Romanen, brachten Kurzgeschichten und sogar die Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin (parodiert von Martina Hahues) auf die Bühne. Nach der Pause glänzte besonders Marvin Grabowsky als „Stromberg“, der sich gemeinsam mit seinem „Dream-Team“ (Maike Niesmann, Annika Masuch, Jan Baum, Julius Samson, Malte Muschik, Edwin Halfinger und Celine Zumhülsen) gegenüber dem Chef (sehr überzeugend gespielt von Lasse Surmann) zur Wehr setzte.adnostromberg

Nach einer launigen Begrüßung durch Marvin Grabowski ging es sofort um die Frage, wodurch denn heute die Arbeitsmoral der Deutschen gefestigt werde. Die Antwort lieferte die Moderatorin der ultimativen Talk-Show der WG 13b des Berufskollegs St. Michael auf Knopfdruck: Ein vorbereitetes Video mit einer Parodie auf eine typische Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin wurde abgespielt. So eingestimmt lieferten sich die Gäste eine heftige Diskussion, ob das Leben der Deutschen zu sehr von Arbeit und Pflichterfüllung bestimmt sei; dieser Streit wurde durch einige Szenen frei nach der bekannten Kurzgeschichte „Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral“ von Heinrich Böll weiter angeheizt. Die nächsten „Einspieler“ richteten den Fokus auf einen ganz anderen Aspekt, nämlich die Angst vor Arbeitslosigkeit. Dabei wurde sowohl die Situation von sogenannten kleinen Angestellten als auch die von verzweifelten Top-Managern beleuchtet.

Nach der Pause wurden die beiden roten Fäden „richtige Arbeitseinstellung“ und „drohende Arbeitslosigkeit“ wieder aufgenommen, jetzt aber auf ganz andere und zwar auf eine sehr lockere, unterhaltsame Art und Weise: „Stromberg“ hatte zur Freude der Zuschauer alle Probleme getreu seinem Motto „Business- das liegt mir halt im Blut“ fest im Griff.

Lehrer Klaus Busche bedankte sich nach der Aufführung bei seinem Kurs; die kreativen Vorschläge bei der Gestaltung der fiktiven Talkshow und auch das gemeinsame Sichten der in Frage kommenden Szenen aus Literatur und Film habe ihm großen Spaß gemacht, wenn auch das anschließende Einüben aus zwei Gründen nicht immer ganz so einfach gewesen sei: „Die notwendigen zusätzlichen Probentermine waren wegen anscheinend voll verplanter Nachmittage heutiger Schülerinnen und Schüler nur sehr schwer zu vereinbaren und manchmal fehlte es auch an der in der Literatur behaupteten typisch deutschen Arbeitsmoral.“adno1

Abschließend lobte er aber den großen Einsatz aller Kursteilnehmer im Endspurt der letzten Wochen, wobei er besonders Malte Muschik und Jan Baum hervorhob, die beide ganz selbstverständlich kurzfristig zusätzlich zu ihren eigenen Rollen noch die von plötzlich erkrankten Mitschülern übernommen hatten.

Theaterstück der WG13b - Aufführung am Freitag, 28.08.2015 - 19:00 Uhr

Adnoldsch2015Liebe Mitschüler,
seid Ihr nach zwei Wochen Schule schon wieder im Dauerstress?

Liebe Ehemalige,
stimmt es wirklich, dass Ihr jetzt, wo Ihr im Arbeitsleben steht, unsere Schule als das wahre Leben verherrlicht?

Liebe Eltern,
sehnen Sie nach vielen arbeitsreichen Tagen auch das Wochenende herbei - nach dem Motto: „endlich leben“?

Liebe Lehrer,
freut Sie Ihr Beruf noch? (oder mal ehrlich: halten Sie uns nur aus, weil Sie schon die Tage bis zu den Herbstferien zählen?)

Für Sie alle präsentiert die WG13b die ultimative Talkshow:
„Arbeitest du noch oder lebst du schon?“ Werden Sie Zeuge einer munteren Auseinandersetzung über die richtige Einstellung zu Arbeit - mit provozierenden und unterhaltsamen Einspielern aus Literatur und Film!

 

Besichtigung beim Kooperationspartner - VEKAAm Dienstag, den 23.06.2015 machte sich die Klasse WG12b, unter der Leitung von Herrn Büchner, auf den Weg zur VEKA AG in Sendenhorst. Zu Beginn erläuterte die Ausbildungsleiterin Stefanie Schönert in einer kurzen Präsentation die Geschichte und die Philosophie der VEKA AG sowie die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten. Zusätzlich gab sie wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung bei der VEKA AG und betonte den hohen Stellenwert der Auszubildenden im Unternehmen. Übrigens: Vier von fünf Azubis des kaufmännischen Bereichs bei VEKA sind Absolventen des Berufskollegs St. Michael.

Weiterlesen

Mit einer Mischung aus Faszination, Belustigung und Ungläubigkeit verfolgten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Berufskollegs St. Michael den Ausführungen des Pantomime-Lehrers Nkwabi.

Unter der Leitung der VHS-Ahlen hat sich diese Kooperative gebildet, bei der es darum geht, Schülerinnen und Schüler mit dem eigenen Körper und seinen Ausdrucksmöglichkeiten auf der Bühne vertraut zu machen. Der Workshop fand an jeweils drei Nachmittagen statt und schloss mit einer Nachbesprechung ab, in welcher der aus Tansania stammende Referent einen eindrucksvollen Film über seine Heimat zeigte.

Zu Beginn des Workshops sollten die Schülerinnen und Schüler Übungen zuerst in Kleingruppen, dann in der Großgruppe praktizieren, die von jedem einzelnen Überwindung, Offenheit und Mut erforderten, ein völlig neues Terrain zu betreten, um die ganze Vielfalt pantomimischer Ausdrucksmöglichkeiten kennenzulernen. Als besonders wertvoll zeigte sich die Bereitschaft des Referenten mit den Schülerinnen und Schülern für die Theaterstücke zu proben, die von den beiden Literaturkursen der Jahrgangsstufe 12 am 21.08. und 28.08.2015 um jeweils 19:30 Uhr in der Aula des Berufskollegs aufgeführt werden.Pantomime-Lehrer Nkwabi

Die Schülerinnen und Schüler bezeichneten rückblickend den Workshop als „Bereicherung, da es überraschend war, wie viel mehr man alleine mit seinem Körper ausdrücken kann, ohne die Sprache zu verwenden.“ Alleine die Art und Weise wie Nkwabi sich in Szene setzte und in verschiedene Rollen schlüpfen konnte, war äußerst beeindruckend.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Ziel, eine selbstbewusste Haltung und ein sicheres Auftreten zu bekommen, vielleicht nicht von allen in Gänze aber doch im Ansatz erreicht wurde.

Kontakt

Tel.: 02382 91 400
Fax.: 02382 91 4040
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Berufskolleg St. Michael
Warendorfer Str. 72, 59227 Ahlen

Besuchen Sie auch...

Anmeldung